Nina Schilling – Ihre Stimme für den Wahlkreis Pinneberg-Elbmarschen

Ihre Kandidatin zur Landtagswahl am 8. Mai 2022

1. Stimme Nina Schilling
2. Stimme FDP
Der Wahlkreis Pinneberg-Elbmarschen umfasst Appen, Groß Nordende, Haselau, Haseldorf, Heidgraben, Heist, Hetlingen, Holm, Moorrege, Neuendeich, Uetersen und Wedel.

Neuigkeiten

Hier finden Sie aktuelle Themen, für die ich mich engagiere sowie Neuigkeiten aus meinem politischen Alltag.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
4 Wochen her
Nina Schilling

So wichtig! Denn in Deutschland werden jede Stunde durchschnittlich 13 Frauen Opfer von Gewalt in der Partnerschaft (Quelle: Statistik des Bundeskriminalamts). Die Dunkelziffer wird noch viel höher sein.Gewalt gegen Frauen dürfe nicht mehr als „private Tragödien“ bagatellisiert werden. Buschmann forderte strengere Strafen. ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

So wichtig! Denn in Deutschland werden jede Stunde durchschnittlich 13 Frauen Opfer von Gewalt in der Partnerschaft (Quelle: Statistik des Bundeskriminalamts). Die Dunkelziffer wird noch viel höher sein.

Auf Facebook kommentieren

Will sich da jemand in den Vordergrund rücken, ohne sich zuvor mit Experten beraten zu haben? Die USA haben die Todesstrafe, trotzdem - relativ zur Bevölkerungszahl - ein Vielfaches mehr an Morden als wir in Deutschland. Härtere Strafen nützen nichts, schrecken auch nicht ab - gerade in diesem Bereich nicht. Häusliche Gewalt, leider nicht selten und immer wieder traurig. Ich finde es sehr gut, wichtig und notwendig, immer wieder darauf hinzuweisen. Trotzdem; ich meine, dass es besser wäre, es bräuchte gar nicht so viele Polizeieinsätze, Beratungsstellen, so viele Frauenhäuser so viel härtere Strafen. An die Täter muss man ran! Wegsperren hilft allenfalls temporär, wenn das Opfer nicht zu sehr eingeschüchtert ist und die Aussage hinterher zurückzieht. Weglaufen ist nur eine – wenn auch vage – Möglichkeit (immerhin kehren viele Frauen sogar nach dem Frauenhausaufenthalt zu ihren schlagenden Männern zurück), die Täter müssen sich ändern(!) und dafür gibt es spezielle Programme, wie mir meine Freundin aus Mettmann erzählte, deren Partner in so einer Beratungsstelle arbeitet. Sie zeigte mir dazu auch diesen Zeitungsartikel supertipp-online.de/2021/09/10/haeusliche-gewalt-oft-erlernt-caritas-setzt-auf-taeterarbeit/?fbcl... finde ich sehr interessant und aufschlussreich. Vor einiger Zeit kam dann in FrauTV vom WDR Fernsehen ein Bericht über diese Arbeit mit Tätern. Da kamen neben den Trainern / Therapeuten aber auch Täter zu Wort, die berichteten ob und was es ihnen gebracht hat Sowas sollte es eigentlich flächendeckend in ganz Deutschland geben. Hier der Link zum Beitrag in der Mediathek, wo man sehen kann, was solche Programme bewirken können: www.ardmediathek.de/video/frau-tv/gewalt-gegen-frauen-taeter-zurueck-in-die-gesellschaft-bringen/...

Ich habe es leider selbst erlebt. Als ich irgendwann flüchten konnte und dann später meine persönlichen Sachen aus der Wohnung geholt habe kam irgendwann die Nachbarin und meinte nur das Sie froh ist das ich weg bin. Mein Geheule und Geschreie wäre ja zu laut gewesen....das hatte echt gesessen.....bloß nicht helfen

2 Monate her
Nina Schilling

Ich bedaure sehr, dass Heiner Garg bei der vorgezogenen Vorstandswahl im November nicht wieder für den Landesvorsitz kandidieren wird.
Ich kann es verstehen, trotzdem macht es mich traurig. 😢 Herzlichen Dank, lieber Heiner, dass Du über ein Jahrzehnt die FDP Schleswig-Holstein mit so viel Herz und Menschlichkeit geführt hast! 💕
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Ich bedaure sehr, dass Heiner Garg bei der vorgezogenen Vorstandswahl im November nicht wieder für den Landesvorsitz kandidieren wird.
Ich kann es verstehen, trotzdem macht es mich traurig. 😢 Herzlichen Dank, lieber Heiner, dass Du über ein Jahrzehnt die FDP Schleswig-Holstein mit so viel Herz und Menschlichkeit geführt hast! 💕
2 Monate her
Nina Schilling

+++ Endlich handeln +++

Schleswig-Holstein verzeichnet Rekordeinnahmen bei der Grunderwerbsteuer. Die Immobilienpreise und jetzt auch die Kreditzinsen sind stark gestiegen.
Und: Je teurer die Immobilien werden, desto mehr kassiert der Staat an Grunderwerbsteuer. ❗
➡➡ Schleswig-Holstein erzielt so mit einer Grunderwerbsteuer von 6,5 Prozent Rekordeinnahmen.

Für unsere finanzpolitische Sprecherin Annabell Krämer ist es jetzt endlich an der Zeit zu handeln: "Es ist höchste Zeit, dass die Menschen endlich beim Haus- und Wohnungskauf entlastet werden. Uns ist völlig unverständlich, warum Monika Heinold sich 𝗯𝗲𝗵𝗮𝗿𝗿𝗹𝗶𝗰𝗵 𝘄𝗲𝗶𝗴𝗲𝗿𝘁, die Grunderwerbsteuer zu senken."
➡ Die 𝗞𝗮𝘂𝗳𝗻𝗲𝗯𝗲𝗻𝗸𝗼𝘀𝘁𝗲𝗻 erreichen mittlerweile Dimensionen, die die meisten Menschen fast nicht mehr als Eigenkapital ansparen können.
❗Darum erwarten wir von der CDU Fraktion Schleswig-Holstein, dass sie diesbezüglich an ihrem eigenen Versprechen festhält und sich durchsetzen wird, damit sich junge Familien, aber auch Alleinstehende oder kinderlose Paare den 𝗧𝗿𝗮𝘂𝗺 𝘃𝗼𝗺 𝗲𝗶𝗴𝗲𝗻𝗲𝗻 𝗛𝗮𝘂𝘀 wieder verwirklichen können.

"Das Land sollte die Eigentumsbildung nicht weiter verhindern, sondern dafür sorgen, dass sich wieder mehr Menschen ein Haus oder eine Wohnung leisten können. Das Geld ist da, 𝗷𝗲𝘁𝘇𝘁 𝗺𝘂𝘀𝘀 𝗱𝗮𝘀 𝗟𝗮𝗻𝗱 𝗲𝘀 𝗮𝗻 𝗱𝗶𝗲 𝗠𝗲𝗻𝘀𝗰𝗵𝗲𝗻 𝘇𝘂𝗿ü𝗰𝗸𝗴𝗲𝗯𝗲𝗻 𝘂𝗻𝗱 𝗱𝗶𝗲 𝗚𝗿𝘂𝗻𝗱𝗲𝗿𝘄𝗲𝗿𝗯𝘀𝘁𝗲𝘂𝗲𝗿 𝗲𝗻𝗱𝗹𝗶𝗰𝗵 𝘀𝗲𝗻𝗸𝗲𝗻.", so Annabell Krämer.

Was meint ihr, muss die Grunderwerbsteuer gesenkt werden?
👍 Auf jeden Fall
😡 Es soll alles bleiben, wie es ist!
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

placeholder

Über Nina Schilling

Kurzlebenslauf

Nina Schilling geb. Kolodziej
*1980 in Hamburg,
drei Tage später in Wedel angekommen
Redakteurin
verheiratet, eine Tochter

stellvertretende Vorsitzende der FDP Schleswig-Holstein
Mitglied der FDP Kreistagsfraktion
Vorstandsfrau im Verein Frauen helfen Frauen (Frauenhaus Wedel)
Vorsitzende der FDP Wedel

Wann können wir uns kennenlernen:
Der persönliche Austausch mit Ihnen ist mir sehr wichtig. Schreiben Sie mir eine E-Mail oder rufen Sie mich an. Dann vereinbaren wir einen Termin in unserer FDP-Geschäftsstelle, den Freiraum in Wedel.

Freiraum
Bei der Doppeleiche 3
22880 Wedel
Telefon: 04103 – 806 84 25
E-Mail: [email protected]

Nina-Schilling-FDP-Wedel-Landtagswahl-Pinneberg-Elbmarschen-09

Ein Interview in der ZEIT mit gutem Echo,

davon träumen die meisten nur, sie hat es geschafft. Es ging um ihre guten Erfahrungen als neues FDP-Mitglied, und da die Erfahrungen der Menschen in Wedel mit ihrer FDP auch so sind, ist Nina Schilling seit Mai 2018 Ratsfrau. Seit Herbst 2019 ist sie Vorstandsvorsitzende für die Freien Demokraten in Wedel und wurde im November 2021 zur stellvertretenden Landesvorsitzenden der FDP Schleswig-Holstein gewählt.

So schnell kann es gehen, wenn jemand gut und neugierig, selbstbewusst und fleißig ist. Das war sie schon immer, auch wenn sie lange nicht wusste, was sie nach der Schule machen wollte, je nach aktuellem Praktikum: Floristin, Erzieherin, Bankkauffrau oder Redakteurin?

Studiert hat sie dann Medienwissenschaften, Geschichte und Öffentliches Recht und hat in Kiel ihren Magister gemacht. Nach einer Zeit als Referentin für Presse und Öffentlichkeitsarbeit ist sie heute die Chefin von „Mein Wedel“ sowie aktiv und fit in den sozialen Medien.

Sie schätzt die Elbe, fühlt sich in der Marsch genauso wil wie im Klövensteen. Sie geht gern ins Kino, mit Freunden essen und liest Paulo Coelho. Als „totalen Familienmenschen“ sieht sie sich und ist glücklich, dass sie in Wedel Verwandtschaft aus mehreren Generationen um sich hat.

Die Themen schreibt das eigene Leben: Kindererziehung und Kitakonditionen sowie Frauen zwischen Familie, Beruf und Politik. Dazu noch Freundschaften pflegen, sich um das Frauenhaus kümmern, wach sein, wenn sich was im Netz tut. Genug zu besprechen, genug zu tun.

Und dann will sie noch was: Wieder mit dem Reiten anfangen, auch das Töchterchen ist vom Pferdevirus befallen, gleich zwei Kandidaten für das Glück der Erde…

Positionen

Bildung

Bildung ist die elementare Voraussetzung für individuelles Vorankommen und ein selbstbestimmtes Leben. Dafür benötigen wir in den Kitas, Schulen, Berufs- und Hochschulen ein bedürfnisorientiertes Bildungsangebot. Wir Freien Demokraten wollen, dass jeder Mensch sein volles Potenzial ausschöpfen kann – und das ein Leben lang. Zudem müssen die Kita-Beiträge gesenkt werden sowie die Schulen und Hochschulen im 21. Jahrhundert ankommen.

Wirtschaft

Auch die StartUps von heute schaffen die Arbeit von morgen. Deswegen werden die Möglichkeiten für Gründer unter anderem mit einem Gründerzentrum im Kreis Pinneberg weiter verbessert.
Gleichzeitig braucht es mehr Gewerbeansiedlungen, die Gewerbesteuer und Arbeitsplätze bringen. Der Kreis Pinneberg soll nicht nur der „Schlaf-Kreis“ für Hamburger Arbeitnehmer sein.
Um Sie weiter zu entlasten, muss es eine niedrigere Grunderwerbssteuer für die selbstgenutzte Immobilie geben.

Infrastruktur

Digitalisierung: Glasfaser bis an jede Milchkanne!
Mobilität: Investition in Straßen, denn auch E-Autos und Busse benötigen Straßen ohne Schlaglöcher.
Rad- und Fußwege sanieren / ausbauen und die Attraktivität der Bahn steigern. Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer nicht konkurrierend betrachten.
Wichtig ist zudem die landesweite Abschaffung der Straßenausbaubeiträge.

Termine

Mai 2022

  • 7. Mai von 9 bis 13 Uhr

    Wahlkampfstand in der Bahnhofstraße in Wedel

  • 7. Mai von 8:30 bis 12 Uhr

    Wahlkampfstand am Markt in Uetersen

  • 2. Mai, 16 Uhr

    Dr. Bernd Buchholz mit Truck in Wedel am Schulauer Hafen

April 2022

  • 30. April 2022 von 9 bis 13 Uhr

    Wahlkampfstand in der Bahnhofstraße, Wedel

  • 29. April von 8:30 - 12 Uhr

    Wahlkampfstand in Uetersen

  • 26. April 2022, 15 Uhr

    „Kaffeeklatsch mit der Kandidatin“ in Uetersen

  • 26. April 2022 9 Uhr

    Unternehmensverband Unterelbe Westküste, Zoom Meeting

  • 23. April 2022 von 9 bis 13 Uhr

    Wahlkampfstand in der Bahnhofstraße, Wedel

  • 22. April 2022

    Podiumsdiskussion der Kreiselternvertretung in Moorrege

  • 20. April 2022, 19 Uhr

    Buchlesung mit Katja Suding im Reepschlägerhaus, Wedel

  • 16. April 2022

    Ostergruß der FDP Wedel

  • 14. April von 8:30 - 12 Uhr

    Wahlkampfstand in Uetersen

März 2022

  • 29. März 2022

    Gyde Jensen in Wedel: Besuch der FH Wedel und Gespräch mit einer Mitarbeiterin des Frauenhaus Wedel

  • 25. März 2022

    Podiumsdiskussion im Johann Rist Gymnasium, Wedel

  • 18. März 2022

    Gemeinsam mit Annabell Krämer Besuch der Unteroffiziersschule der Luftwaffe in Appen

  • 15. März 2022

    Dr. Bernd Buchholz in Wedel: Besuch der medac GmbH und Austausch mit den Wedeler Kaufleuten

Februar 2022

  • 22. Februar 2022

    Digitaler Stammtisch mit Michael Kruse zum Thema Elbvertiefung

Wahlkreis 23 – Pinneberg Elbmarschen

  • Appen

  • Groß Nordende

  • Haselau

  • Haseldorf

  • Heidgraben

  • Heist

  • Hetlingen

  • Holm

  • Moorrege

  • Neuendeich

  • Uetersen

  • Wedel

Wahlprogramm der FDP Schleswig-Holstein zur Landtagswahl 2022

WAS DAS LAND JETZT BRAUCHT.

WAS UNSERE INFRASTRUKTUR JETZT BRAUCHT.

Nur moderne Wege führen in die Zukunft.

Gute Infrastruktur ist die Grundlage für eine starke Wirtschaft und hohe Lebensqualität. Dafür brauchen wir den flächendeckenden Ausbau des Glasfasernetzes. Genauso wie moderne und intakte Straßen, Schienen sowie Wasserwege. Wir werden weiterhin viel investieren und den Sanierungsstau abbauen. Darüber hinaus wollen wir bessere Strukturen für einen bürgerfreundlichen Klimaschutz schaffen. Mit der Energieküste haben wir in Deutschland eine Vorreiterrolle bei den erneuerbaren Energien inne. Bauen wir diese aus – mit mehr Off-Shore-Windparks und dem Einsatz neuester Technologien wie zum Beispiel Wasserstoff. Auch den Schienenverkehr werden wir bis 2026 emissionsfrei machen.

Countdown zur Landtagswahl

Am 8. Mai 2022 um 8 Uhr öffnen die Wahllokale zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein:

0Wochen0Tage0Stunden0Minuten0Sekunden